Freizeitmaßnahme „Winter und Werte"

-Projektskizze-

6-12 junge Gefangene mit Herkunft aus unterschiedlichen Ländern und mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund sollen unter Begleitung von hauptamtlichen sowie ehrenamtlichen Mitarbeitern des Bezirksvereins für 3,5 Tage auf eine sozialpädagogische Freizeitmaßnahme in den winterlichen Schwarzwald fahren und sich dort unter Anleitung mit ihren mitgebrachten und den in der Bundesrepublik geltenden Werten auseinandersetzen.

Das Ambiente der Freizeitstätte (Blockhütte mitten im Wald abseits sonstiger Wohnbebauung, Holzofenheizung, Dunkelheit drumrum, Selbstversorgung, aufeinander angewiesen sein, usw.) vermittelt eine Selbsterfahrung inklusive „Abenteuergefühl" und öffnet so die Teilnehmer für intensive persönliche Gespräche. Die eigene Lebens- und Werteerfahrung und Einstellungen, auch was Grenzüberschreitungen und straffälliges Verhalten betrifft, werden unter sozialpädagogischer Anleitung diskutiert.

Die Kursleiter verfügen selber über Migrationserfahrung und sind teilweise der Muttersprache der Teilnehmer
(russisch, türkisch) mächtig - wenn auch die Freizeitsprache deutsch ist.

Diese besondere Fähigkeit trägt zusätzlich dazu bei, den Zugang zu den Teilnehmern herzustellen.

Die Kursleiter sind erfahren bei der Durchführung von entsprechenden Kursen mit Migranten aus den Projekten U-S-A (Intensivkurs für straffällige Spätaussiedlerjugendliche) und A.R.K.A.D.A.S. (dito für straffällige Jugendliche mit moslemischem Hintergrund). Diese Kurse wurden ebenfalls vom Bezirksverein Pforzheim zur Verminderung von Rückfallgefahren mit Gefangenen in der JVA Hh/PF durchgeführt.

Der dabei gewonnenen Erfahrung, dass eine homogene Gruppe mit Migranten eines Kulturkreises eher kontraproduktiv ist, wird hier Rechnung getragen, indem Teilnehmer mit Spätaussiedler-, Moslem- und anderem Hintergrund mit Deutschen zusammengeführt werden sollen.

Die Freizeit wurde als Integrationsprojekt einmalig vom Justizministerium B-W gefördert. Derzeit läuft über den Paritätischen der Antrag auf Förderung aus dem Europäischen Integrationsfonds für drei Jahre.

Bericht über die durchgeführte Maßnahme siehe Geschäftsbericht 2007!