Historisches

Chronik des Bezirksvereins für Soziale Rechtspflege (1832 - 2001)

Eine Chronik des Bezirksvereins für soziale Rechtspflege ist ein Versuch, aus wenigem und zum Teil schwer zugänglichem Material einen Überblick über die Geschichte eines alten Pforzheimer Vereins zu erarbeiten, der zugleich ein Stück Sozialgeschichte geschrieben hat und mit der Entwicklung der Rechtspflege in der Stadt eng verbunden ist. Im Wesentlichen stütze ich mich auf die Schrift von Stefan Pinkert Gefangenenfürsorge in Pforzheim, zur Geschichte des Bezirksvereins für soziale Rechtspflege Pforzheim (1832 - 1987), erschienen 1988 im Selbstverlag in Pforzheim (ISBN-Nr. 3-927054-00-3).

 

Vereinsgründung

1830 legte der Heidelberger Rechtsprofessor Karl Mittermeier eine Denkschrift über das zu gründende Vereinswesen in Baden vor. Die Fürsorge für entlassene Gefangene sollte Privatvereinen zugewiesen werden. Der Entwurf der Statuten wurde vom Badischen Justizministerium 1831 genehmigt. 1831 wurde der Landesverband der badischen Schutzvereine für entlassene Gefangene in Karlsruhe gebildet. 05.05.1832 Gründung des "Lokal- und Bezirksvereins zum Schutz entlassener Gefangener in Pforzheim".