Entlassungsvorbereitung

Eine gute Entlassungsvorbereitung für Inhaftierte ist eine wesentliche Voraussetzung für ein Leben ohne Straftaten und die gesellschaftliche Integration.

§ 74 Strafvollzugsgesetz -Hilfe zur Entlassung :

Um die Entlassung vorzubereiten, ist der Gefangene bei der Ordnung seiner persönlichen, wirtschaftlichen und sozialen Angelegenheiten zu beraten.

Die Beratung erstreckt sich auch auf die Benennung der für Sozialleistungen zuständigen Stellen.

Dem Gefangenen ist zu helfen, Arbeit, Unterkunft und persönlichen Beistand für die Zeit nach der Entlassung zu finden.


In diesem Sinne bieten wir in der JVA Heimsheim/Pforzheim Beratung und Unterstützung für Gefangene an. Wichtige Themen sind Wohnung und materielle Situation nach der Haft, Schuldenbewältigung und Verhaltensänderung.

Die Hilfe erfolgt durch Einzelberatung und insbesondere auch durch vielfältige Gruppenangebote innerhalb der Vollzugsanstalt. Die Entlassungsvorbereitungsgruppe und die Gruppe Offener Treff finden mit „gelockerten" Gefangenen außerhalb der Gefängnismauern statt.

Ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützen uns in dieser Arbeit.

 

Folgende Gruppen werden durchgeführt:

  • Erstinhaftierengruppe (Hh)
  • Entlassungsvorbereitung (Hh extern)
  • Familientreffen (Hh)
  • Langzeitinhaftierte (Hh)
  • Infogruppe für Neue (PF)
  • Treff´r (PF)
  • Offener Treff (PF extern)
  • Vätergruppe (PF)
  • AAT (extern 1 Gefangener kann teilnehmen)