Wege aus häuslicher Gewalt .... Wir helfen Ihnen weiter

Beratung und Unterstützung nach häuslicher Gewalt / Wegweisung („Platzverweis")

was tun ...

  • ... wenn Streitigkeiten in der Partnerschaft und Familie zum Problem werden?
  • ... wenn Konflikte in der Beziehung mit Gewalt gelöst werden?
  • ... wenn die Familie nicht mehr schützt?
  • ... wenn die verletzte Ehre im Vordergrund steht?
  • ... wenn Liebe und Partnerschaft wehtun?



Banner GEGEN Gewalt an Frauen



Für betroffene Einzelpersonen und Paare bietet der Bezirksverein Hilfe:

Bezirksverein: 0 72 31 - 15531-0

Lassen Sie sich beraten!

Wir halten uns an die Schweigepflicht!

Polizei: 110
Frauenhaus: 0 72 31 - 45 76 30

 

Platzverweis

Die Wegweisung ist eine polizeiliche Sofortmaßnahme zur Abwehr einer akuten Gefahr. Das heißt, der Täter bekommt sofort nach der Tat von der Polizei die Hausschlüssel abgenommen und muss auf der Stelle die Wohnung verlassen. In den nächsten Tagen darf er weder zurückkehren noch sich dem Opfer nähern.

Zuständig für die Einhaltung oder Verlängerung einer Wegweisung sind die jeweiligen Ordnungsämter der Städte und Gemeinden. Hält sich ein Täter nicht an die polizeiliche Anordnung, drohen ihm ein Zwangsgeld von 500 € oder gar eine Haftstrafe. Der Wegweiusng ist zuerst auf maximal sieben Tage befristet, kann aber je nach Gefahrenlage verlängert werden.

In dieser Zeit sollten Sie sich unbedingt beraten lassen. Je früher Sie sich als Opfer oder Täter informieren und helfen lassen, umso besser.

Denn von allein hört Gewalt nie auf!

Weitere Angebote bei/von Kooperationspartnern:

Fachstelle Häusliche Gewalt und Platzverweis

Die Fachstelle berät Sie als Betroffene, aber auch als Freundin, Kollege, Nachbar oder Familienmitglied. Damit Sie wissen, wie Sie am Besten helfen können.

Fachstelle:   0 72 31 - 37 87 31
Frauenhaus: 0 72 31 - 45 76 30


Flyer: Wege aus Häuslicher gewalt

hier klicken um den aktuellen Flyer als PDF-Datei anzusehen